Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

×

Nahverkehr


Klimaschonender Busverkehr

20
Februar
2017

Stadtwerke Gießen AG

 

Unternehmenssprecherin:

Ina Weller

 

Tel.: 0641 708-1202

Fax:   0641 708-3127

mobil: 0171 867 2303

 

E-Mail:

iweller@

stadtwerke-giessen.de

 

 

20. Februar 2017

Pressemitteilung

Klimaschonender Busverkehr

 

Seit Anfang Januar 2017 tanken die Erdgasbusse der Stadtwerke-Gießen-Tochter MIT.BUS ausschließlich Biomethan. Eine aktuelle Studie belegt: Der Kraftstoff ermöglicht eine deutliche Reduktion der Schadstoffemissionen.

 

Gießen. Seit vielen Jahren schon stellt das Tochterunternehmen der Stadtwerke Gießen (SWG), die MIT.BUS GmbH, ihre Fahrzeugflotte schrittweise auf den klimaschonenden Treibstoff Erdgas um. „Unsere moderne Busflotte steht für einen zukunftsorientierten öffentlichen Nahverkehr“, betont MIT.BUS-Geschäftsführer Mathias Carl. Insgesamt 40 von 54 Wagen fahren in Gießen bereits mit dem alternativen Antrieb.

„Im August 2016 haben wir gemeinsam mit unserer Tochtergesellschaft MIT.BUS die bestehende Busflotte von Professor Ralph Pütz von der Universität Landshut im realen Fahrbetrieb auf zwei Linien untersuchen lassen. Dabei wurden Messungen für Diesel- und Erdgasfahrzeuge mit der aktuell verfügbaren Emissionsreinigungstechnologie Euro 6 vorgenommen. Das Ergebnis: Erdgasbetriebene Busse mindern die Emissionen deutlich. Eine weitere Reduktion des Schadstoffausstoßes lässt sich durch den Einsatz von Biomethan erreichen – so die gutachterliche Aussage. Aus diesem Grund haben wir eine entsprechende Studie erstellen lassen“, erklärt Matthias Funk, Technischer Vorstand der Stadtwerke Gießen.

Professor Ralph Pütz belegte in dieser Studie: Biomethan schneidet im Vergleich mit anderen herkömmlichen Kraftstoffen und der Elektromobilität am besten ab – sowohl in puncto globaler CO2-Emissionen als auch beim lokalen Ausstoß von Feinstaub und Stickoxiden. „Mit Biogas betriebene Erdgasmotoren sind aus ökologischer Sicht das Optimum – nicht nur mittelfristig“, erklärt Professor Ralph Pütz und verweist darauf: „Analysen der global wirkenden Treibhausgasemissionen und der lokal wirkenden kritischen Partikel- sowie Stickoxidemissionen im Pkw-Bereich zeigen, dass elektrisch angetriebene Fahrzeuge aufgrund des heutigen Strommixes keine Verbesserung bringen, teilweise sogar eher Verschlechterungen.“

Deutlicher Vorteil von Biogas

Was die Umstellung des Kraftstoffs von Erdgas auf Biogas im Fall von Gießen bewirkt, fasst Professor Ralph Pütz so zusammen: „Mit Biogas als Kraftstoff in Verbindung mit Euro-6-Antrieben setzen die SWG eine Bestmarke, die von Elektrobussen voraussichtlich während der kommenden zehn Jahre nicht erreicht wird. Die Stickoxidemissionen moderner Euro-6-Stadtbusse liegen unabhängig von der Motorentechnik auf einem sehr niedrigen Niveau. Ein Erdgas-Gelenkbus emittiert im Vergleich zu einem Diesel-Gelenkbus auf den Linien der SWG 33 Prozent weniger Stickoxide und sogar 82 Prozent weniger Stickstoffdioxid.“ Da die Busse seit Beginn des Jahres mit Biogas fahren, reduzieren sich darüber hinaus die CO2-Emissionen um bis zu 90 Prozent.

„Auch auf Basis dieser Ergebnisse haben wir sowohl unsere Unternehmenstankstelle in der Lahnstraße 31 als auch in der Marburger Straße in Gießen seit dem 1. Januar 2017 komplett auf Biogas umgestellt“, erklärt Mathias Carl. „Unsere Busse sind damit künftig noch klimaschonender unterwegs und leisten einen Beitrag dazu, dass die Schadstoffemissionen in Gießen weiter sinken.“